Mehr Infos über das Shutter Island EndeDer nachfolgende Artikel befasst sich rund um das Shutter Island Ende. Es werden verschiedene Theorie aufgeführt und auf ihre Plausibilität geprüft. Bitte lest diesen Text nur, wenn ihr euch den Film schon angeschaut habt, da hier viel gespoilert wird und ich nicht will, dass ihr schon vor dem Anschauen von Shutter Island eine feste Meinung darüber habt.

Aber kommen wir nun zum Ende von Shutter Island. Der Knackpunkt sind die letzten paar Minuten. Bis dahin so scheint es, als hätte sich alles aufgelöst. Doch dann sprich Protagonist „Teddy“ (Leonardo DiCaprio) die folgende Worte:
„An diesem Ort frage ich mich. Was wäre schlimmer zu leben wie ein Monster oder als guter Mann zu sterben.“

Nachfolgend der Filmausschnitt, leider nur in Englisch:

Mit diesem Worten begibt er sich freiwillig in die Hände von Pflegern und eines Arztes, die ihm wohl anschließend eine Lobotomie unterziehen werden.

Nun gibt es generell zwei Ansichten, was auf Shutter Island wirklich vorgefallen ist:

  1. 2-Jahres Theorie: Teddy ist selbst schon seit zwei Jahren Patient, weil seine Frau die gemeinsamen Kinder umgebracht hat und er anschließend sie
  2.  3-Tage Theorie: Teddy ist nicht verrückt und wirklich seit drei Tage als Ermittler auf der Spur von grausamen Machenschaften auf Shutter Island und wird in diesen Tagen massivst vom dortigen Personal beeinflusst/manipuliert

Um nicht noch mehr zu verwirren habe ich den US-Marshal Edward „Teddy“ Daniels, den Leonardo DiCaprio spielt im nachfolgenden Text immer “Teddy” genannt, unabhängig davon ob er nun wirklich Teddy oder doch Andrew Laeddis ist.

Zur Theorie 1)

Diese Theorie klingt auf den ersten Blick eigentlich am plausibelsten. Kein Wunder, ist es doch Regisseur Martin Scorsese selbst, der sie mehr oder weniger direkt in die Welt setzt, in dem er Teddys Geschichte durch die beiden Ärzte am Ende auflöst. Alles davor sei nur eine Art „Rollenspiel“ gewesen, um Teddy die bittere Wahrheit aufzuzeigen. Vieles spricht im übrigen dafür, insbesondere weil das Wasser immer wieder als Symbol auftaucht. So macht schon gleich zu Beginn des Films das Wasser Teddy krank. In seinem Traum in der Wohnung, in dem die Asche von der Decke rieselt ist seine Frau ebenfalls nass. Allerdings beginnt sie plötzlich zu bluten, ein Hinweis darauf, dass er sie erschossen hat. Auch das er einmal ausgerechnet von Wasser (undichte Leitung) aus einem Traum gerissen wird, spricht Bände.

Ist dem wirklich der Fall, dann ist das Ende meiner Meinung relativ einfach zu deuten. Das Experiment der Ärzte gelingt tatsächlich und Teddy sieht ein, dass seine Kinder Tod sind und er seine Frau deswegen umgebracht hat. Nur muss er jetzt, nach dem er das eingesehen hat, damit auch Leben. Das ist aber scheinbar zu viel für ihn, weshalb er sich dafür entscheidet, sich einer Lobotomie zu unterziehen. Das geht am einfachsten, in dem er den Ärzte vorspielt, er hätte erneut einen Rückfall. Weiß er doch von Chefarzt, dass dies diesmal seine letzte Chance war. Er spricht also seinen Psychiater wieder als Partner an, um die Lobotomie zu provozieren. Um den Zuschauer aber erkennen zu geben, dass er wirklich geheilt wurde, folgen eben die oberen zitierten Worte, die eigentlich nur darauf hinweisen können, dass er bei klarem Verstand ist. Dies ist dann auch seinem Psychiater aufgefallen, der ihm noch mit seinem Namen nachruft und ganz erstaunt schaut, als wolle er den Schritt von Teddy nicht wahrhaben.

Im Internet habe ich übrigens dazu noch eine weitere Theorie gefunden. Und zwar möchte sich Teddy nicht einer „freiwilligen“ Lobotomie unterziehen, um damit irgendwann als „guter Mann“ zu sterben (weil er ja nichts mehr von seinen Taten weiß), sondern er möchte sich tatsächlich in den Freitod begeben. Es wird gefolgert, dass sich Teddy auf dem Weg zur Lobotomie von den Klippen stürzen möchte. Grund für die Annahme ist die frühere Szene auf der Klippe vor dem Leuchturm mit seinem Partner. Dieser ist irgendwann weg und Teddy sieht lediglich eine rauchende Zigarette. Als er dort hineilt und die Klippe hinunterschaut sieht er ihn unten Tod auf einen Felsen liegen. Diese Szene dient nun als eine Art Vorahnung für sein eigene Ableben.
Ich finde diese zusätzliche Vermutung eigentlich ganz reizvoll, auch wenn sie wahrscheinlich wirklich etwas weit hergeholt ist.

Zur Theorie 2)

Natürlich kann es auch so sein, wie Teddy die Sache sieht und er tatsächlich als Ermittler auf die Insel gekommen ist um dort die grausamen Experimente aufzudecken. Dies ist die zweite Theorie und in diesem Fall würden die Ärzte auf der Insel nicht nur Teddy täuschen wollen, sondern den Zuschauer auch gleich mit. Ein Hinweis darauf könnte der Satz des Klinikleiters sein, der Teddy in seinem Jeep (Paramilitär!?) mitnimmt und am Ende der Fahrt sagt: “Wenn ich meine Zähne in ihre Augen schlage, können sie mich aufhalten bevor sie erblinde.” Sind die Zähne also tatsächlich schon in die Augen von Teddy eingeschlagen und damit auch in die Augen der Zuschauern?

Ist das Wasser das Symbol für Theorie 1 dann könnte das Feuer das Symbol für Theorie 2 sein (Komplemente, wie passend). Das Feuer als Symbol der Wahrheit kommt unter anderem in Block C vor (immer wieder zündet er ein Streichholz an um damit etwas Licht in die Sache zu bringen) oder auch in der Höhle bei der Frau (Rachel Solando) die mal Ärztin gewesen sein soll. Da wäre auch noch Leaddis, der Hausmeister, der ebenfalls mit Feuer in Verbindung gebracht wird. Allerdings kann man dieses Deutung schnell für die Theorie 1 umdeuten. Während das Wasser nämlich dort als Symbol für die Realität steht, steht das Feuer für die Traumwelt von „Teddy“. Demnach wäre alles was mit dem Feuer verbunden wäre, unter anderem eben jene Unterhaltung in der Höhle mit Dr. Solando nur Einbildung gewesen.

Im Zusammenhang mit dieser Theorie wird auch immer wieder auf das geheime Forschungsprogramm der CIA mit dem Namen MKULTRA (auch MK ULTRA, Aussprache M-K-Ultra) hingewiesen. Dieses lief von 1953 bis in die 1970er Jahre (die Handlung des Films spielt während des Jahrs Jahr 1954!) und man wollte damit die Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle erforschen.

Aber da ist doch noch eine dritte Theorie

Sagte ich, es gibt nur zwei Theorien? Wenn man sich so das Internet anschaut, dann kommt man tatsächlich darauf, es gebe nur diese zwei Theorien, da darüber am heftigsten diskutiert wird. Tatsächlich gibt es aber auch noch eine dritte Theorie, die bisher aber noch nicht so Anklang gefunden hat. Im Mittelpunkt steht hier das Pflaster, dass Teddy von Beginn an am Kopf hat. Es ist genau an solch einer Stelle auf der Stirn, an der wohl auch eine Lobotomie ausgeführt werden würde. Nun stellt sich natürlich die Frage, wurde die Lobotomie schon lange gemacht und falls ja, was sagt das uns für die ganze Geschichte?

Die Sache mit den zwei Leuchttürmen

Abschließend noch ein paar Worte zu den zwei Leuchttürmen. Das erste Mal als man den Leuchtturm sieht, ist das während der Suche nach der entflohenen Frau. Die Wärter, „Chuck“ und Teddy stehen auf einer Klippe und Teddy zeigt nach oben, wo ein Leuchtturm steht. Auch alle andere schauen nach „oben“ um den Leuchtturm zu sehen.

Der spätere Leuchtturm in den Teddy auch eindringt, steht aber nicht oberhalb, sondern unterhalb der Klippen. Teddy muss die Felsen herunter klettern. Zwar sehen beide Leuchttürme gleich aus, den ersten sieht man nur als Umriss in der Nacht, dennoch deuten diese Szene viele so, dass es zwei Leuchttürme geben muss.

Ich selbst bin der Meinung, dass dies wohl ein Filmfehler ist. Um das genau zu sagen, müsste man das Buch gelesen haben und schauen ob es da ebenfalls solch eine Ungereimtheit mit den Leuchttürmen gibt. Kann das jemand, der das Buch gelesen hat bestätigen?

Fazit

Für mich persönlich ist Theorie 1 am plausibelsten. Ich bin es immer und immer wieder durchgegangen und durchaus könnte auch Theorie 2 zutreffend sein. Zumindestens sehe ich nichts, was diese Theorie offensichtlich ausschließen würde. Für mich sprechen aber einfach viel zu viele Dinge für Theorie 1, die ich hier nicht mal beschrieben habe (z.B. den elektrischen Zaun, den Teddy von irgendwo her kennt, die Ratteninvasion an den Felsen usw.)

Was meint ihr? Theorie 1 oder 2 oder vielleicht doch 3 und alles ist anders als es scheint? Ich freue mich auf eure Kommentare!


Weitere Filme/Informationen:

32 Comments so far »

  1.  

    Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (07-04-14) said

    April 7 2014 @ 21:52

    […] Filme Welt stellt einige Theorien zu dem Ende des Scorsese-Films „Shutter Island“ […]

  2.  

    Thomas said

    April 17 2014 @ 22:41

    Wäre tatsächlich lustig, wenn es Theorie Nummer 3 wäre, also Teddy seine Lobotomie schon gehabt hätte und praktisch der ganze Film lediglich in seinem Kopf sich abspielt und überhaupt nichts real ist 😀

  3.  

    Rachel Solando said

    August 31 2014 @ 17:28

    ich bin noch immer in meiner höhle:D

  4.  

    Mohammed Ali said

    Januar 5 2015 @ 01:37

    Meiner Meinung nach halte ich auch die erste Theorie für richtig denn das Zeichen am Ende des Films macht es für mich eindeutig klar… wo sein Partner aule die Ärzte anguckt und mit dem Kopf schüttelt … Teddy ist sich aber sicher das chirurgische Eingriffe durchgeführt werden weil er die Mittel in der Hand des Patienten am ende sieht … Er wurde zwar ”geheilt” Er spielt aber den Ärzten was vor um auf der Insel zu bleiben denn draußen ist er verloren und auf Shutter Island kann er sein Leben als marshall weiterleben

  5.  

    Katja said

    Januar 8 2015 @ 02:07

    Ich glaube auch, dass es die erste Theorie ist .. finde die zweite Theorie irgendwie zu gewollt erklärt und die dritte kann es nicht sein. Habt ihr euch über Lobotomie informiert? Die wird nicht durch die Schädeldecke durchgeführt sondern quasi von unten durch die Augenhöhle. Das kann man sogar mit einem Eispickel und keinem äußerlich erkennbaren Wunden durchführen.
    Gab bei American Horror Story Staffel2 so eine Folge und hab danach recherchiert.. ehrlich gesagt klang das so einfach das sogar ein Laie das durchführen könnte.

  6.  

    Frollein said

    Juni 24 2015 @ 14:15

    Ich bin ebenfalls der Meinung,daß die erste Theorie die stimmigere ist.Bei der zweiten gibt es nämlich einen kleinen Fehler,der mir schon beim Anschauen des Films aufgefallen ist:Angeblich trifft Teddy auf Rachel Solando,ihrerseits Ärztin und mit den Machenschaften vertraut.Warum aber kann sie dann auf seine genaueren Nachfragen immer nur vage antworten??Nie berichtet sie exakt was abläuft,sondern erwähnt ausschließlich den unbestimmten Begriff der Gehirnmanipulation,kann aber nicht sagen,wie die Operationen ablaufen-und das,obwohl sie anwesend war!!!Sie wiederholt nur Teddys Mutmaßungen und paranoide Wahnvorstellungen.Da ich selbst in einem psychiatrischen Heim gearbeitet habe,war ich mal ganz froh,einen Film zu sehen,indem Psychiater und Pflegekräfte im Nachhinein mal NICHT als gefühllose Monster dargestellt werden,sondern sich um ihre Patienten bemühen-im Zweifelsfall mal auch mit ungewöhnlichen Methoden…

  7.  

    niclas we said

    November 2 2015 @ 11:01

    Ich denke Teddy ist bereits seit 2 Jahren in der Anstalt. Nicht aber etwa als Patient wegen dem Mord an seiner Frau sondern als Versuchskaninchen. Alle 9 Monate soll er einen Rückfall haben. Ich hingegen doch denke das der echte Teddy versucht nach außen zu kommen, da eine fehlerhafte OP an seinem Hirn bereits statt fand und es ihnen nicht vollständig gelang ihn “umzukrempeln”.

  8.  

    Heinfried Schlonz said

    Februar 8 2016 @ 06:03

    Ich denke, der Film soll die Leute so dermaßen verwirren, daß dies Wahnvorstellungen bei den Zuschauern auslösen kann und uns alle langsam nach und nach verrückt werden lässt. Der Regisseur arbeitet hier mit einer perdifen, gut durchdachten Methode um das Publikaum sehr langsam, nach und nach in die Klappse zu bringen. Das mehrmalige Angucken des Films hintereinander führt zur Vertrockung des Kleinhirns, der medizinisch genannten “Kleinhirn Trockenlegung” (kleinhirnis trockeus). So, nun seid ihr gewarnt, euch den Film nicht allzuoft reinzuziehen, obwohl er wirklich nicht schlecht ist. Dankt Gott dass ihr mich kennt!

  9.  

    Toppo said

    Februar 10 2016 @ 03:18

    Heinfried Schlonz, deine Theorie ist richtig 😀 😀 😀

  10.  

    Filmfan said

    Februar 25 2016 @ 18:58

    Ich habe mir den Film heute nochmal auf DVD angeschaut und finde ihn einfach klasse. Das mal vorneweg. Mir gefallen Filme, deren Qualität in der Story liegt und die lieber mit Wendungen und Verwirrungen punkten als mit Gewalt.

    Ich möchte nur kurz eine Interpretationsmöglichkeit vorstellen. Wenn man die Sache von hinten her aufrollt und sich das letzte Zitat anschaut (als Monster leben oder als guter Mensch sterben) : “Monster” kann als Sinnbild für gehirnoperierten Patienten stehen (im Film wird zuvor auch davon gesprochen, das diese Menschen dann alles mögliche tun würden, eine Art Zombies etc.; dies ist ein Hinweis, auch wenn sich das die Hauptfigur nur selbst ausgedacht haben sollte und die Frau, die das in der Höhle gesagt hat gar nicht da war; egal an dieser Stelle…) Also; Dann ist für unsere Hauptfigur am Ende nur die Wahl zwischen Operation oder “guter Mensch”. Was bedeutet das? In seinen Augen kann er noch als GUTER Mensch sterben. Er weigert sich also noch immer an den Mord an seiner Frau zu glauben. Er sieht sich hier (wieder) als guten Menschen. Trotzdem ist aber irgend etwas in seiner Wahrnehmung geschehen; er beginnt nicht wie (lt. Doktor) wieder einfach bei NULL und ist der ermittelnde Marshall. Er erinnert sich also diesmal daran, dass mit ihm nur ein Spiel gespielt wurde. Er denkt: Ich bin unschuldig, man versucht mir hier etwas unterzuschieben. Er glaubt also nicht an das, was ihm im Leuchtturm erzählt wurde. Er erinnert sich womöglich nur, “reingelegt” worden zu sein. Er versucht VOR der Operation irgendwie umzukommen (Klippen, oder er rennt weg oder verletzt jemand anderen um erschossen zu werden…) Wenn er in dem letzte Moment des Films einfach wieder alles vergessen hätte, würde er nicht einfach mit den Ärzten mitgehen und nicht mehr auf den Ruf seines “Kollegen” reagieren. So gibt uns dieser letzte Moment also Auskunft darüber, auf welchem “Stand” die Hauptfigur persönlich ist.

    Abgesehen davon: Ich nehme an, dass er wirklich schon längere Zeit auf der Insel ist (Pflaster, gefakte Waffe, alles einstudiert von den anderen etc.) und ich denke auch, dass die Version der verrückten Frau und sein Mord an ihr stimmt (Erinnerungen, Themen von Wasser und Feuer).

    DIe Frau in der Höhle würde ich eigentlich trotz allem als real ansehen; jedoch scheint für mich auch die Theorie (die ich im Internet gelesen habe schlüssig): Feuer (eben auch ind er Höhle) steht für seine Gedankenwelt und Wasser für die Realität….

    Vielleicht ist es aber trotzdem wahr, dass auf der Insel auch politische Gegner für Experimente missbraucht werden. Das kann ja trotzdem so sein.

  11.  

    Eckbert Feinbein said

    April 13 2016 @ 03:55

    Ich denke, die Person welche als Regisseur für diesen Film fungierte, hat nur ein Pseudonym als Namen benutzt und ist eigentlich eine Frau.

    Und zwar eine Frau die gerade ihre Erdbeertage (Periode) hatte, als dieser Film gedreht wurde. Deshalb ist der Film etwas verwirrend, er spiegelt sozusagen den damaligen Geisteszustand der Regisseurin mit all ihren Stimmungsschwankungen wieder.

    Deshalb einfach nicht zuviel über das Ganze nachdenken. Sonst könnte es in einer dieser weissen Jacken ohne Ärmel enden und man landet am Schluß selbst dort, wo der Hauptdarsteller sich befindet, nämlich in der Irrenanstalt.

  12.  

    Fliou Banz said

    Mai 22 2016 @ 23:49

    Das Flüstern ist auch ein Symbol:

    Erklärung: wer flüstert lügt

  13.  

    Bruno said

    Oktober 13 2016 @ 01:05

    Hey freunde eindeutige hinweise dass daniels (leonardo di caprio) nicht verrückt ist. Sobald er die erste zigarette an bord von seinem partner bekommt. Fängt er an, dass zu glauben was die ärtze wollen. Sein normales erlebnis (frau verbrennt, vermischt sich mit der erfunden geschichte der ärzte er hat seine frau erschossen.) bei seiner ankunft waren die soldaten auf der insel und sein partner sehr nervös, da sie ihn ja auf die insel gelockt haben. Mit dem caffee den er getrunken hat und der angeblichen migräne tablette verscherken sich die träume von seiner frau und den kindern die wieder vereinzeln auftauchen. Die patientin die ihren mann mit der axt ermordet hat, gab ihm noch den hinweiß mit run das er ao schnell wie möglich verschwinden sollte. die ärzte haben alle so eingefedelt bis daniels den verstand verloren hat und die geschichte mit den toten kindern und seiner ermordeten frau glaubt. So weit werden die zuschauer auch gebracht dass sie die falsche geschichte glauben und manipuliert werden wie daniels. Der typ am zellentrackt c war nur ein lockvogel der kurz entlassen wurde von der insel durch in wussten die ärzte was daniels vor hat und haben ihn deshalb auf die insel gebracht um ihn zu eliminieren und der laden nicht erfliegen lässt.

  14.  

    kkfkf said

    November 2 2016 @ 13:36

    Ich bin für Theorie 3. Es passt zwar alles zu Theorie 1, aber das Pflaster war nun mal als erstes da. Warum sollte man das Pflaster sonst mit ins Spiel bringen? Ich erkläre mal wie es war:

    Theorie 3:

    Vor 24 Monaten kam Edward Daniels auf die Insel weil Rachel verschwunden war. Da Shutter Island in der Tat eine manipulative geheim Experimenteninsel ist, wurde Edward mit Medikamenten/Halluzinogenen zugepumpt und versucht ihm eine scheinrealität einzureden, nämlich dass er seine Frau ermordet hat und diese seien Kinder ertränkt. Nach 15 Monaten gelang es den Psychiatern Edward davon zu überzeugen dass er Andrew heißt und er seine Frau ermordete etc..
    Ein Tag später wurde Edward wieder normal und erinnerte sich, dass er Andrew heißt und als Marshall dort ist. Das Experiment schlug fehl. Schließlich beschlossen die Psychiater ein Rollenspiel zu versuchen. Sie operierten (frontale Lobotomie) die zu einer extremen Persönlichkeitsveränderung führte und fingen an Edward in der Wirklichkeit “spielen” zu lassen. Sie drehten die echte Wirklichkeit so, dass sie zu einer unechten Wirklichkeit wird und Andrew sollte am Ende begreifen dass die Wirklichkeit unecht ist. Dieser Twist verwandelte ihn zu einer anderen Person – Andrew.

  15.  

    Ausraster said

    November 28 2016 @ 01:00

    Ich könnte sowas von ausrasten!!! wir haben kurz vor Mitternacht, ich dachte mir:”komm guck einen film mit happy-end, und schlaf ein wie ein Baby.” und dann bringen die mir ein Filmende der überhaupt nichts erklärt und ich nach der Bedeutung vom Ende googeln muss. was ein behinderter Film. Ich stelle eine 4. Theorie auf. Die Produktion hatte keine Kohle mehr um den Dicaprio zu bezahlen und sie mussten somit den Film zu verkürzen. Eine andere logische Erklärung gibt es einfach nicht.

  16.  

    Seeter said

    Januar 25 2017 @ 09:20

    Ich zieh mir demnächst ne bong durch, und sag euch welche Theorie am plausibelsten ist. Hab den Film jetzt 2 mal gesehen. Hoffe ich sehe den Film genauso ehrlich, wie ich andere gesehen hab

  17.  

    Felix Nachname said

    Februar 3 2017 @ 01:07

    Boar! Du hast das mega gut geschrieben. Man merkt, wie viel Mühe du dir gegeben hast!
    Ich finde Theorie 1 am logischsten, da es kein einziges Detail gibt, welches dagegen Spricht (außer eventuell die 2 Leuchttürme) und nachdem ich das Ende gesehen habe, Theorie 1 mein erster Gedanke war.
    Theorie 2 klingt für mich aus mehreren Gründen nicht so plausibel. Vor allem weil am Ende der Garten und alles ganz ordentlich aussieht, obwohl ja zuvor ein heftiger Sturm stattgefunden haben soll.
    Theorie 3 und das mit den Leuchttürmen ist zwar nicht stark belegt aber man kann sie dennoch nicht ausschließen. Diese beiden Überlegungen finde ich durchaus sehr interessant. Sie geben einem nochmal schönen Input zum Nachdenken 😀
    PS: Sorry wegen der nicht korrekt angegebenen Daten

  18.  

    Ricky said

    Februar 20 2017 @ 23:01

    Schau mir den Film vor 7 Stunden auf Netflix an und ich grüble noch immer. Mann bin ich verwirrt!!

  19.  

    Hairy Popper said

    Februar 23 2017 @ 02:56

    Der Film hieß im Original eigentlich “Stutter Island” und es ging darum, daß Leo ein starker Stotterer war, der durch eine kleine Urlaubsreise geheilt werden sollte. Leider ist durch die Übersetzung sowie Synchronisierung die Handlung des Film unabsichtlich stark verändert worden und man blickt nun als Zuschauer überhaupt nicht mehr durch. Zieht euch mal die englische Originalfassung rein, dort schafft es Leo am Schluss des Films endlich mal stotterfrei einen Satz zusammenhängend zu sprechen und ist darüber so glücklich, daß er beschließt auf dieser stinklangweiligen einsamen Insel für immer zu bleiben.

  20.  

    Crazy snoop said

    März 17 2017 @ 21:31

    Mir gefällt die Anschauung von kkfkf said am besten!
    Für mich- gibt es einige Anzeichen das Er sich seinem schicksal ergeben hatte. Ich glaube auch das am Ende Er das Spiel nur noch mitmachte um Distanz seiner eigener Geschichte und verwirrnisen zu Flüchten- Und der letzte Satz ! Sollte auch ein Hinweis an die Zuschauer sein. Das wir menschen viele fehler begehen und die Grenzen zwischen Wahrnehmungen ( Psychisch wie Physischer Art ) schnell kippen kann. Für mich ist der Film auch ein Mahnfinger zur damaligen Art wie man mit patienten umgegangen ist. Und wie die Psychiatrie die Selbst Freud später Hinterfragte, zbs Zitat: Das jeder Psychiater eigendlich nur ein Scheinheiliger Helfer ( Missbrauchgefahr ) ist aber es geht im um Kohle. ( Sorry ich hab das jetzt so aus dem Kopf geschrieben! ). Wir sollten nie vergessen was wir alles schon mit aller Arten von Therapien an Menschen- Vergleich Nazideutschland, mengele usw. ) Kaputt gemacht haben und noch werden. Und das wir die Augen offenhalten sollten , und nicht verschliessen!
    Schade, ich gebe zu , ich könnte es besser umschreiben. Hab gerade nicht die Zeit dafür.
    Es ist ein Schmaler Grad der den menschen treibt. Und wer sagt uns was Gesellschaftstauglich ist und Recht? Der Film soll Denkanstössen liefern und kein Happy End- wie ich oben bei einem Kommentar gelesen hatte.

  21.  

    Crazy snoop said

    März 18 2017 @ 11:53

    An den Ausraster saint: Warum ein Happy End?

  22.  

    Crazy snoop said

    März 18 2017 @ 13:03

    Es gibt keine Theorien zu diesem Film. Das ist schon der Fehler unserer eigenen Gedankenmustern. Ich hoffe jemand von euch kommt nochmals auf diese Seite. Es geht doch darum , um den schmalen Grad von Verzerrung des Erlebens oder ob man Verrückt / Krank ist. Es gibt so viele Zeichen in diesem Film die darauf hindeuten was eigentlich uns mit diesem Film vermittelt werden sollte. Deshalb auch kein Happy End sondern Platz für eigene Inspirationen.
    Wer entscheidet wann ein mensch als verrückt gilt? Die Psychiater ? Ärzte und was noch alles heute Involviert ist. Wie viel an Manipulation an uns lassen wir zu? Es gibt so viele Fragen die man nur aus seiner Sicht beantworten kann, das die geschichte für jeden ein ( Versöhnliches? ) Ende hat. Was bringen wir mit- jeder hat sein Rucksack.
    Was wir nicht verstehen, Greifen und selber Wahrnehmen können wird als Verrückt bezeichnet. Nur was bedeutet Verrückt / Krankheit. Wer bestimmt über das. Lassen wir uns bestimmen?

  23.  

    Leonardo DiCaprio said

    April 10 2017 @ 22:12

    Es gibt noch eine 4te theorie: Shutter Island ist eigentlich die biographie von Leonardo DiCaprio. Der ist einfach nicht böse… XD XD XD.

  24.  

    Madre Mia said

    Mai 19 2017 @ 22:31

    es wundert mich eigentlich, dass hier im Forum von Euch von denen einige den Film mehrere Male gesehen haben niemand die Hinweise auf den Holocaust und die Nazis erwähnt.
    Als Teddy auf einen Drink zum Doctor ins Haus geladen wird läuft Musik von Gustav Mahler, im Lehnstuhl sitzt ein anderer Arzt den Teddy als ehemaligen Nazi erkennt und dies auch bekundet – er beschuldigt den deutschen Arzt als Ex-Naxi nach Amerika geflohen zu sein und im Hospital unterschlupf gefunden haben.
    Im Leuchtturm wird auch nochmal gesagt, dass Teddy Soldat in Dachau war.
    Im Jewish Journal werden Metaphern wie: als Teddy draussen ist und seine Tochter sagen hört, warum bist du nicht gekommen, und er sagte, ich war zu spát , ist das eine Anspielung auf die Befreier die zu spät kamen um die Juden vom Holocaust zu retten.
    – Das ganze erklärt zwar keine der 3 Theorien, ist aber trotzdem ein wichtiger Aspekt finde ich.
    Hab den Film 2010 im Kino gesehen, und dachte schau ihn mir heute nochmal an. 🙂
    Verstehe immer noch nix.
    Theorie 1 ist was der Film am Ende erklärt, also wird das wohl so sein.
    Doch nicht so wchwer – David Lynch Filme sind da mit der ganzen Symbolik komplexer 😀
    Gute Nacht

  25.  

    grammarteacher said

    November 23 2017 @ 01:53

    Die Rechtschreibung :((((
    Bitte das nächste Mal darauf achten

  26.  

    Isolde Wida-Maduschen said

    Januar 19 2018 @ 02:36

    Genau, das ist nochmal eine ganz neue Theorie, die “Grammarteacher” hier anspricht.

    Achtet doch mal genau auf die Rechtschreibung im Film, beziehungsweise auf den Schildern, Plakaten usw, die darin vorkommen.

    DAS ERKLÄRT ALLES!

    Danke “Grammarteacher”, daß du uns auf diese heisse Spur gebracht hast.

  27.  

    Ehrgeiz84 said

    Juni 5 2018 @ 02:05

    Der Regisseur hat in einem Interview folgendes zum Ende geäußert und somit wird das Ende völlig eindeutig: Er wollte mit der Geschichte zeigen, dass wir das Monster in uns erkennen sollen! Damit wollte er u. a. auch die Gräueltaten im zweiten Weltkriegs aufarbeiten!

  28.  

    Marco said

    Juni 16 2018 @ 21:41

    ch habe mir den Film immer und immer wieder angesehen.
    Theorie 1 klingt am plausibelsten, das ist vollkommen korrekt. Es spricht sehr vieles dafür. Allerdings stören mich zwei Details und auch ein paar “Deutungen”, um diese Theorien zu begründen.
    Als sich Teddy und Chuck bei dem Unwetter in der Gruft verstecken, reden sie über einen möglichen Komplott der Geheimdienste. Ironischerweise taucht kurz nach der Offenbarung Teds, dass er den “Laden auffliegen lassen” will Rachel Solando wieder auf. Vermeintlich. Denn schliesslich trifft er die echte Ärztin ja später in einer Höhle. Der Doktor redet von Rachel übrigens in der Vergangenheit. Auf die Frage, wieso er das tut, antwortet er, Teddy solle einfach nur nach draußen sehen.
    Und dann erzählt er mit einer Selbstverständlichkeit, dass vermeintlich totgeglaubte Patientin lebt?
    Auch bekommt Teddy bei der Panikattacke Medikamente verabreicht.
    Dann das Gespräch mit George:
    Er nennt alles nur ein Spiel. Und der Plan sei aufgeflogen…
    Ich weiss noch immer nicht, ob deswegen Theorie 1 zu 100% stimmig ist.

  29.  

    Filmkritiker said

    Februar 7 2019 @ 23:59

    Meine Theorie ist Theorie 4
    ACHTUNG SPOILER
    Am Ende war er nicht mehr verrückt er hat zwar zu seinem Therapeuten wieder Partner gesagt aber als sein Therapeut Teddy gesagt hat , hat er auf den Namen nicht mehr reagiert dann hat er sich gefragt was ist besser als Monster zu leben oder als guter Mann zu sterben
    Er hat nur Partner zu ihm gesagt, weil er weiß das er so oder so keine Chace hat von der Insel zu kommen aber im Grunde ist er wieder voll kommen gesund

  30.  

    Filmkritiker said

    Februar 8 2019 @ 00:06

    Meine Theorie:

    Er war verrückt aber am Ende nicht mehr er sagt zwar wieder Partner zu seinem Therapeuten aber dann stellt er sich die Frage was ist besser als Monster zu leben oder als guter Mann zu sterben und geht und reagiert nicht auf den Namen Teddy ich Glauber er sagt nur so zu ihm Partner weil er weiß das sie ihn so oder so nicht von der Insel runter lassen

  31.  

    Uri Nierbecken said

    Mai 2 2019 @ 01:45

    Meine Theorie. Der Regiesseur ist der eigentlich Verrückte hier und deshalb kann die Handlung im Film auch nicht eindeutig aufgeklärt werden. Denn die irre Regie verhindert dies. Dankt Gott dass ihr mich kennt, nun könnt ihr alle wieder beruhigt einschlafen abends und müsst euch keine Gedanken über den Film mehr machen.

  32.  

    Gesa Menspenden 21 said

    Mai 10 2019 @ 08:44

    Durch das zu häufige anschauen dieses Streifens bin ich nun selbst in der Klappse gelandet. Mein Kleinhirn ist quasi vertrocknet was zu einer allgemeinen, schleichenden Verblödung in meinem Kopf geführt hat. Da ich es zu spät bemerkte, kann man nun nix mehr machen. Das wars dann wohl für mich und dies alles wegen dieses Films hier weil der mir nicht mehr aus dem Kopf ging und ich mir jahrelang über das Ende dieses Films das Hirn zermartert habe. So, nun wirds wieder Zeit für meine weisse Jacke ohne Ärmel und meinen Brei, sagt mein Pfleger. Ich muss dann mal Schluss machen, wir sehn uns.

Comment RSS · TrackBack URI

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: