Das Kinojahr 2018 hatte so einiges zu bieten. Vor allem die Frauen waren auf dem Vormarsch. Nicht nur in ihren Filmen waren sie als Heldinnen unterwegs, sondern auch im Kampf gegen den grassierenden Sexismus in der Filmbranche.

Schauen wir uns nun das Genre Drama näher an. Drama Filme zeichnen sich durch einen heldenhaften Hauptcharakter aus. Seine Handlungsmotive sind vollkommen rational und er oder sie kämpft für die Werte unserer Gesellschaft. Die Story ist sehr realistisch oder beruht auf einer wahren Begebenheit und die Figuren werden meist durch ihre Emotionen angetrieben. Typische Ziele eines Dramas sind Vorurteile oder Ängste in der Gesellschaft abzubauen oder Ungerechtigkeiten und Missstände aufzuzeigen.

Einige derjenigen, die uns 2018 am meisten begeistert haben, zeigen wir euch in diesem Beitrag. Wer sie im Kino verpasst hat, kann sich diese, aber auch viele andere Drama Filme im Streaming bequem zu Hause gönnen.

Auslöschung (OT: Annihilation)

Auslöschung ist ein britisch-amerikanisches Science Fiction-Drama, das auf dem Roman von Jeff VanderMeer basiert. Es handelt sich sicher um keinen Film für die Massen, Regisseur Alex Garland gibt dem Zuschauer viel Spielraum für Interpretation indem er nicht alles klar erklärt.

Die Story des Filmes spielt in der Zukunft und handelt von einer geheimen Organisation namens Southern Reach. Diese leitet immer wieder gefährliche Expeditionen in die Area X, welche vom Rest der Welt abgeschottet ist. Nun soll ein neues Expeditionsteam aus fünf Wissenschaftlerinnen die Gegend erforschen. Ihre Aufgabe ist es, die unbekannte Natur, die sie Schimmer nennen, zu untersuchen und herauszufinden, was deren Ursache ist.

Lena, die Hauptfigur, gespielt von Natalie Portman, führt das Forschungsteam an und ist getrieben von dem Wunsch, herauszufinden, was ihrem Mann, der vor ihr als Soldat in die Area X geschickt wurde, zugestoßen ist.

BlacKkKlansman

Ron Stallworth war ein schwarzer Polizist aus Colorado, der eine Undercover-Mission gegen den Ku Klux Klan leitete. Basierend auf seinem autobiografischen Buch wurde die Geschichte nun zu einem spannenden Kriminaldrama verfilmt.
Um den rassistischen Klan zu infiltrieren, wurde Stallworth selbst zum Mitglied. Bald erfahren sie, dass die Ortsgruppen einen Anschlag plant, den Stallworth zu verhindern versucht.

Im Drama zeigt sich, wie weit die Diskriminierung von Schwarzen immer noch in der Gesellschaft verankert ist und sogar Stallworth, von seinen eigenen Kollegen, attackiert wird. Es ist ein Weckruf an die heutige Zeit, nicht wieder in alte Muster zu verfallen und eine Warnung vor erneut wachsendem Extremismus.

Leave No Trace

Das amerikanische Drama um Kriegsveteran Will und Tochter Tom, gespielt von Ben Foster und Thomasin McKenzie, erzählt die Geschichte der traurigen Lebensumstände der Familie. Sie leben im Verborgenen in dem öffentlichen Forest Park in Portland. Will möchte seine Tochter vor der Menschheit schützen, doch sie werden entdeckt und sollen ins normale Leben integriert werden, was sich Tom schon seit längerem insgeheim wünscht.
Der Film thematisiert die traurige Geschichte eines Aussteigers, der durch seine Kriegserfahrungen ein Trauma erlitten hat.

Transit

Transit ist ein packendes deutsch-französisches Drama über einen jungen Mann, der 1942 aus einem Arbeitslager in Deutschland geflohen ist. Es orientiert sich an dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers.
In Paris versteckt sich Georg vor den Nazis und nimmt die Identität eines verstorbenen Autors namens Weidel an, um nach Südfrankreich zu flüchten. Dort bekommt er durch Zufall die Transitvisa für ihn und Marie Weidel. Diese hatte sich von ihrem Mann getrennt. Beide haben allerdings unterschiedliche Pläne. Marie möchte nach Südamerika aber Georg will in Marseille bleiben.
Das Drama erzählt eine verstrickte und spannende Geschichte zweier verwandter Seelen, die durch das Schicksal und Lügen verbunden und dennoch getrennt wurden.

Der verlorene Sohn (OT: Boy erased)

Das Drama basiert auf Memoiren von Garrard Conley und erzählt die tragische Geschichte von Jared Eamons. Der junge Mann ist homosexuell und soll mittels einer kirchlichen Therapie, der Konversionstherapie, „geheilt“ werden. Allerdings lernt er sich selbst zu lieben, auch wenn der Leiter der Therapie dem vollkommen widerspricht. Jared flüchtet, mit Hilfe seiner Mutter, aus der Einrichtung.

Der Film erzählt aber nicht nur die Last der Konversionstherapie und das Leid von Jared, sondern auch die Schwierigkeiten der ganzen Familie.

Welche Drama-Filme des letzten Jahres konnten dich begeistern? Schreib es in die Kommentare.


Weitere Filme/Informationen:

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: