Die besten Steampunk Filme

Steampunk ist ein Filmgenre, das nicht nur Technikfreunde begeistern dürfte. Wir stellen nachfolgend die besten Steampunk Filme übersichtlich in einer Liste samt kurzer Beschreibung und Trailer vor.

Doch was ist Steampunk überhaupt? Ursprünglich stammt der Steampunk aus der Literatur und trat in den 1980ern das erste Mal auf. Charakteristiken von Steampunk ist die Verknüpfung von Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters mit futuristisch technischen Funktionen. Zukunft trifft Vergangenheit, konkret spricht man von Retro-Futurismus, also die Vorstellung der Zukunft, die in der Vergangenheit vorherrschte und die wir von heute aus retrospektiv betrachten. Elemente des Steampunks sind laut der deutschen Wikipedia:

  • dampf- und zahnradgetriebene Mechanik
  • viktorianischer Kleidungsstil
  • ein viktorianisches Werte-Modell
  • eine gewisse Do-it-yourself-Mentalität
  • Abenteuerromantik

Alles Dinge, aus den sich faszinierende und spannende Filme machen lässt. Varianten des Steampunks sind unter anderem der Teslapunk, der Dieselpunk, der Clockpunk oder auch der Atompunk. Die Einordnung der nachfolgenden Filme ist nicht immer ganz einfach. So kann ein Film durchaus Steampunk- und Dieselpunk-Elemente aufweisen. Wir weisen in diesem Fall darauf hin, generell fallen alle Filme aber vereinfacht unter dem Steampunk-Begriff.

Nachfolge eine Liste der besten Steampunk Filme. Sollte ein Steampunk-Film deiner Meinung nach fehlen, dann schreib ihn doch einfach unten in die Kommentare.


Metropolis

Schon etwas älter, aber definitiv ein Klassiker den man gesehen haben muss. Metropolis ist ein Drama aus dem Jahr 1927 und handelt von einer dystopischen Zweiklassen-Gesellschaft. Auf der einen Seite die reiche Oberschicht, auf der anderen Seite die Arbeiter der Unterschicht, die an gewaltigen Maschinen arbeiten müssen. Es kommt wie es kommen muss, Freder, Sohn eines reichen Industriellen, trifft und verliebt sich in die Arbeiterin Maria, die ihm das Elend der Unterschicht aufzeigt. Die Arbeiter proben mit kräftiger Unterstützung von Maria und Freder den Aufstand, doch die Großindustriellen versuchen durch eine roboterartige Menschenmaschine auf ihre Weise zurück zuschlagen.


Mutant Chronicles

Eine riesige Maschine bedroht die Menschheit. Sie verwandelt Tote in menschenhassende Zombie-Mutaten die mit ihren Klingen die Menschen nach und nach abschlachten. Um dem ein Ende zu setzen begibt sich ein kleiner Trupp, unter der Führung des Bruder Samuel (Ronald Perlman) auf den Weg zur Maschine um diese zu zerstören und damit die Menschheit zu retten. Mehr muss man zu diesem B-Movie gar nicht wissen, den vom Stuhl hauen wir der Film wohl keinen. Dennoch ist Mutant Chronicles für jeden Steampunk-Fan ein absolutes Muss. Denn Bruder Samuel und seine Gefährten müssen nicht einfach nur die Maschine zerstören, nein, sie müssen dafür in die Maschine!


The Illusionist

Wo Magie im Spiel ist, da kann der Steampunk nicht weitentfernt sein. So auch beim Film „The Illusionist“ mit Edward Norton in der Hauptrolle. Er spielt den charismatischen Magier Eduard Abramovich alias Eisenheim der die Zuschauer mit seinen Tricks in Verwunderung versetzt, aber selbst eine traurige Vergangenheit besitzt. Als kleiner Junge traf er zufällig die ebenfalls junge Herzogin Sophie von Teschen und lernt sie nicht nur kennen, sondern auch lieben. Doch das junge Glück hat keine Chance, da Eduard der Sohn eines einfachen Schreiners war und sich dieser Standesunterschied nicht gehörte. Die beiden wurden gewaltsam getrennt und treffen erst 15 Jahre später wieder zufällig aufeinander. Aus Eduard Abramovich ist nun Eisenheim – der Illusionist geworden und in einer seiner Shows stellt sich ausgerechnet Sophie als Versuchsperson für einen magischen Trick bereit. Diese ist inzwischen die Verlobte des Kronprinz Leopold geworden und erkennt ihren einstigen Liebhaber erst gar nicht. Doch das ändert sich schnell und sie fühlt sich nun hin und hergerissen zwischen ihrer alten Liebe und ihrem neuen Mann, der sie selbst eher als Mittel zum Zweck sieht und auch kein Problem damit hat sie umzubringen …
Was sich in der Kurzbeschreibung nach einer sehr schnulzigen Romanze anhört, ist in Wirklichkeit ein düsteres Epochenkino. Die Liebesgeschichte ist der Rahmen des Films, im Mittelpunkt steht aber ganz klar das Duell zwischen dem Illusionist und den weltlichen Mächten.


Der goldene Kompass

Der Film „Der goldene Kompass“ basiert auf der Fantasy-Trilogie His Dark Materials von Philip Pullman. Darin geht es um eine Parallelwelt zu der unsrigen, in denen die Menschen sogenannte Dæmonen besitzen, die die Seele in Tiergestalt repräsentieren und als Freund und Beschützer agieren. Im Mittelpunkt der Geschichte steht dabei Lyra, ein 12-jähriges Mädchen, das sich auf den Weg macht ihren besten Freund Roger zu befreien. Ihre Reise wird zu einer Mission, von der nicht nur die Rettung von Lyras Welt abhängt, sondern ebenso die der gesamten Schöpfung. Der goldene Kompass kann man wahrscheinlich nicht als kompletten Steampunktfilm bezeichnen. Dennoch besitzt der Film einige Steampunkelemente. Das geht von Luftschiffen über mit Schaufelräder angetriebene Segelboote, bis hin zu mechanischen Fliegen, die als Spione dienen.


Terry Pratchett – Ab die Post (Going Postal)

Ob man Terry Pratchett – Ab die Post (Originaltitel: Going Postal) nun in das Steam Punk Genre zählen kann oder nicht, darüber kann man trefflich streiten. Wahrscheinlich eher nicht, dennoch habe ich den Film hier in diese Liste der besten Steam Punk Filme aufgenommen. Warum? Auch wenn die eindeutigen Steam Punk Elemente fehlen, bringt das fantastische Setting in vielen Einstellungen doch immer wieder einen Hauch an Steam Punk herüber. Und ausgefeilte Maschinen findet man auch hier wieder. Doch um was geht es? Der Betrüger Feucht von Lipwig ist eigentlich schon zum Toder verurteilt, als er gerade im letzten Moment von Lord Vetinari gerettet wird. Im Gegenzug muss Lipwig der neue Postminister werden. Kein toller Job in Ankh-Morpork, doch zusammen mit seinen beiden Postamt-Helfern, dem greisen Juniorpostboten Herr Grütze und dem Postbotenlehrling Stanley Heuler, versucht er das marode Postamt wieder auf Trapp zu bringen. Dabei tritt er in Konkurrenz mit dem dem Besitzer des Klacker-Imperiums, einer hochmodernen Datenübertragungstechnologie, und schon muss sich Lipwig mit noch mehr Problemen herumschlagen …


City of Ember – Flucht aus der Dunkelheit

Weniger Steam, dafür viel Punk oder besser gesagt Elektrizität. City of Ember – Flucht aus der Dunkelheit ist ein dystopischer Science-Fiction Film des Regisseurs Gil Kenan aus dem Jahr 2008, der auf den gleichnamigen Jugendroman von Jeanne DuPrau, welcher in Deutschland unter dem Titel Lauf gegen die Dunkelheit erschienen ist, basiert. Wie in vielen Zukunftsfilmen, fällt auch hier die Zukunft düster aus – und das wortwörtlich. Die Menschheit, wie wir sie heute kennen, ist untergegangen, was verblieben ist, ist eine unterirdische Stadt namens Ember, deren Einwohner sich nicht mehr an die Vergangenheit erinnern können. Durch einen Plan der Erbauer der Stadt, sollen dessen Einwohner aber exakt nach 200 Jahren wieder an die Oberfläche zurückkehren. Doch im Laufe der Zeit gerät der Plan in Vergessenheit. Als der Stromgenerator der Stadt allerdings schlappmacht und die Nahrung knapp wird, taucht die Anweisung der Erbauer zufällig wieder auf, nur deren Entschlüsselung stellt die Bewohner vor eine große Herausforderung.
Die Geschichte hinter City of Ember – Flucht aus der Dunkelheit ist leider nicht wirklich gut erzählt worden, besonders gut gefallen hat mir allerdings die unterirdische Stadt, die auch ohne Dampf gut in das Genre Steam Punk passt. Dort findet man viele Elemente des viktorianischen Stils, ein Retro-Look, den viele Steam Punk Filme ausmacht.


Fehlt deiner Meinung nach ein Steampunk Film in der Liste? Dann teil diesen uns doch einfach per Kommentar mit!


Weitere Filme/Informationen:

5 Comments so far »

  1.  

    steffen müller said

    Mai 16 2018 @ 15:58

    vielen dank für den schönen artikel.
    im grunde fehlt schon lange ein vernünftiges steampunk-franchise bzw. ein film oder eine serie. ein paar games gibt es zwar inzwischen aber das alles ist mir bei weitem nicht genug.
    darum möchte ich noch auf eine alte tschechische filmreihe verweisen, die im grunde viel steampunk enthält. es handelt sich um die, mit zeichentrick aufgehübschten jules verne verfilmungen von trickmeister karel zemann. hervorheben will ich hier den film “die erfindung des verderbens” von 1958, in der die geheime entwicklung einer ultimativen sprengkraft thematisiert ist.

    hier ist noch ein link zu einer seite, die seiner gedenkt.
    http://www.j-verne.de/verne_zeman.html
    als echte steampunk-fans solltet ihr unbedingt mal in die filnme reinschauen.
    sie sind alle in einer interessanten mischtechnik aus real und gezeichneten kulissen produziert, was diesen filmen einen unverwechselbaren charme schenkt.
    als ich kind war, waren diese filme immer ein highlight im damaligen allerlei.

    ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

    alles gute weiterhin und mögen der steam dampfen.

    steffen

  2.  

    Cassandra Schmidt said

    Juli 4 2018 @ 01:21

    April und die außergewöhnliche Welt

  3.  

    Filmkritiker said

    Juli 4 2018 @ 19:17

    Hey Cassandra,

    super, vielen Dank! Hab den Film in die Steampunk-Liste aufgenommen.

    Beste Grüße
    Christian

  4.  

    Pam Ford said

    Juli 16 2018 @ 01:10

    Eine tolle Seite mit vielen Informationen. Hab mich richtig gefreut, als ich drauf gestoßen bin. Vor allem, dass auch Trailer zu den Filmen vorhanden sind, finde ich sehr gut.
    Ich würde auch gern einen Titel beisteuern von einem Film, der Steampunkelemente enthält:
    „Sky Captain and the World of Tomorrow“

  5.  

    Filmkritiker said

    Juli 16 2018 @ 23:38

    Hi Pam Ford,

    super, freut mich wirklich, dass dir die Seite gefallen hat. Vielen Dank auch für deinen Vorschlag, ich habe den Film in die Liste aufgenommen 🙂

    Beste Grüße
    Christian

Comment RSS · TrackBack URI

Leave a comment

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: