Archive for L

Logan – The Wolverine Kritik

Wir schreiben das Jahr 2029: die Welt ist nicht mehr wie sie war, vor allem für Mutanten. Nur noch sehr wenige von ihnen existieren. Einer von ihnen: Wolverine (Hugh Jackmann), dessen Selbstheilungskräfte stark nachgelassen haben und der in die Jahre gekommen ist. Er verdingt sich als Fahrer und kümmert sich nebenbei um den einst so mächtigen Charles „Professor X“ Xavier (Patrick Stewart). Dieser ist an Alzheimer erkrankt und wird immer wieder von schweren Anfällen heimgesucht. Unerwartet wird Wolverine von seiner Vergangenheit heimgesucht, als eine Fremde ihn bittet, sich um die junge Mutantin Laura (Dafne Keen) zu kümmern. Das Mädchen verfügt über dieselben Kräfte wie eins Wolverine, als er jünger, fitter und kräftiger war. Aber genau diese Fähigkeiten hätte er jetzt bitter nötig. Denn der kriminelle Unternehmer Nathaniel Essex (Richard E. Grant) hat bereits seinen ebenfalls mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ausgestatteten Schlägertrupp losgeschickt, um das Mädchen zu entführen. Weiter lesen »

La La Land Kritik

Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling) haben etwas gemeinsam: Beide träumen davon, in Los Angeles ganz groß rauszukommen. Mia möchte Schauspielerin werden, Sebastian ein erfolgreicher Musiker, der junge Menschen für den Jazz begeistern möchte. Ihre erste Begegnung an einem Klavier in der Bar, in der Sebastian nebenbei jobbt, hat etwas Magisches. Sofort verstehen sie einander und sind geeint in dem ehrgeizigen Wunsch, den großen Traum von der Künstlerkarriere zu leben. Es dauert nicht lange und die Beiden werden ein Paar. Sie wollen sich gegenseitig bei der Verwirklichung ihres Ziels unterstützen. Nach einiger Zeit aber merken sie, dass ihre Ambitionen auch mit Problemen einhergehen – nicht zuletzt für ihre Beziehung. Ist ihre Liebe mit ihren jeweiligen Bedürfnissen und Wünschen, vereinbar? Weiter lesen »

Louder than bombs Kritik

Louter Than Bombs FilmkritikDrei Jahre ist es jetzt her, dass Isabelle (Isabelle Huppert) – eine erfolgreiche und bekannte Kriegsfotografin – gestorben ist. Nun soll eine Ausstellung mit den Fotos der Verstorbenen ihr zu Ehren abgehalten werden. Diese Ausstellung bietet die Möglichkeit, dass die zurückgebliebenen Familienmitglieder widervereint werden: Vater Gene (Gabriel Byrne), der jetzt erst so langsam einen Neustart im Leben wagen kann aber immer noch nicht über den Tod der Frau hinweg ist. Er hat kein allzu gutes Verhältnis zu seinen beiden Söhnen Jonah (Jesse Eisenberg), einem jungen Hochschul-Professor sowie frischgebackenen Vater, und dem pubertierenden Conrad (Devin Druid). Gene versucht, seine „restliche“ Familie wieder näher zusammenzubringen. Im Laufe der Wochen und je näher die große Ausstellung in New York rückt, desto mehr unterdrückte Gefühle und Geheimnisse aus der Vergangenheit kommen ans Licht. Weiter lesen »

Life Kritik

life filmkritikDer aus New York City stammende Fotograf Dennis Stock (Robert Pattinson) kann sich als Party-Fotograf und durch andere kleine, aber unbedeutende Aufträge gerade so über Wasser halten. Er träumt von mehr. Insgeheim ist es sein größter Wunsch, beim renommierten “Life”-Magazin unterzukommen. Sein Schicksal wandelt sich, als er auf einer privaten Party den unbekannten Schauspieler James Dean kennenlernt. Schon beim ersten Anblick von Dean, erkennt Stock das unglaubliche Charisma und die Ausdruckskraft in den Augen des Jung-Schauspielers aus der Provinz von Indiana. Stock erzählt Dean von dem Vorhaben, ein paar Bilder in den Straßen von New York zu machen, mit denen Beiden der Durchbruch gelingen könnte. Nach etlichen Anläufen – und vielen versäumten Terminen von Dean – sind die Bilder endlich im Kasten und vor allem eines entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einer kulturellen Ikone sowie einem der meistgedruckten Fotos der Welt. Weiter lesen »

Learning to drive Filmkritik

Nach 21 Ehejahren muss die aus New York stammende Schriftstellerin Wendy (Patricia Clarkson) den Schock ihres Lebens verdauen: ihr Mann verlässt sie und sie muss mit dem Verlust der großen Liebe ihres Lebens zurechtkommen. Zunächst ist es ungewohnt für sie, wieder alleinstehend zu sein und auf eignen Füßen zu stehen, doch Wendy will sich nicht unterkriegen lassen. Um ihre Tochter im nördlichen, weit entfernten US-Bundesstaat Vermont besuchen zu können, nimmt sie sich vor, bei dem indischen Taxifahrer Darwan (Ben Kingsley) Fahrstunden zu nehmen. Im Laufe der hitzigen, ereignisreichen Stunden im Auto mit Darwan kommt es zu allerlei Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten mit dem strengen, erzkonservativen Inder. Doch unter der rauen, schwer zu durchschauenden Schale steckt ein hoch sensibler, schlauer Mann, der Wendy viel über das Leben beibringen kann – und umgekehrt. Weiter lesen »

Lucy Kritik

Lucy kritikDie US-Amerikanerin Lucy (Scarlett Johansson) führt ein exzessives und partyreiches Leben als Studentin in der taiwanesischen Stadt Taipeh. Eines Tages gerät sie durch ihren neuen Freund an den undurchsichtigen Drogen- und Unterweltboss Mr. Chang (Choi Min-sik). Dieser lässt ihr einen Beutel der Superdroge CPH4 in den Bauch einnähen, der unglücklicherweise kurz darauf platzt. Die Droge verbreitet sich in Windeseile im Körper der jungen Frau. Die Folgen dieses “Unfalls” sind unglaublich: durch die Droge steigt Lucys Wissen kontinuierlich an, sie erlangt telekinetische Fähigkeiten und ist in der Lage, künftig weder Schmerzen noch Emotionen zu empfinden. So atemberauend die neuen Fähigkeiten sind: Lucy weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat, weshalb sie den Neurologie-Professor Dr. Norman (Morgan Freeman) um Hilfe bittet. Weiter lesen »

Love Steaks Kritik

Love Steaks kritikWinter in einem Luxushotel an der Ostsee: Während die vielen wohlhabenden, vornehmen Gäste des Hauses ihre Zeit in dem Hotel genießen, müssen andere hart schuften: So auch die rebellische Lara (Lana Cooper), die im Team der Küche arbeitet, damit die Edel-Gäste immer die besten Speisen auf dem Teller haben. Clemens (Franz Rogowski) hingegen ist der zurückhaltende, introvertierte Neue, der die Gäste im Wellnessbereich als Masseur verwöhnt. Eines Tages begegnen sich die beiden unterschiedlichen jungen Menschen zum ersten Mal im Fahrstuhl. Es ist Liebe auf den ersten Blick und der Funke springt sofort über. In der funktionalen Umgebung des Hotels entwickeln die beiden ein Verhältnis, dass nicht nur von Zuneigung, sondern auch von Tränen, Schmerz und Streit geprägt ist. Weiter lesen »

Lone Survivor Kritik

Lone Survivor KritikDer US-Nachrichtendienst vermutet den Aufenthaltsort des Taliban-Anführers Ahmed Shahd (Yousuf Azami) in den Bergen Afghanistans. Am 28. Juni 2005 werden vier Soldaten der Eliteeinheit SEAL Team in dem Gebiet ausgesetzt. Ihre Aufgabe: Shahd und seine Männer auszuschalten. Während die Sniper Murphy (Taylor Kitsch), Luttrell (Mark Wahlberg), Dietz (Emile Hirsch) und Axelson (Ben Foster) in ihrem Versteck auf den Befehl zum Abschuss warten, werden sie zufällig von ein paar Ziegenhirten entdeckt. Obwohl kurz die Idee aufkommt, die Hirten sicherheitshalber zu eliminieren, entscheidet Anführer Murphy, die Gefesselten laufen zu lassen. Und dass, obwohl die Soldaten wissen, dass die Freigelassenen nun ihre Position verraten werden. Es bleibt nur eine Möglichkeit: die schnellstmögliche Flucht aus dem Gefahrengebiet, während ihnen mehr als hundert bewaffnete Taliban-Kämpfer hinterherjagen. Weiter lesen »

Lost Place Kritik

Lost PlaceElli (Jytte-Merle Böhrnsen) und Daniel (François Goeske) teilen dasselbe außergewöhnliche Hobby, das vor allem in den letzten Jahren weltweit seinen Siegeszug antrat: Geocaching, die virtuelle GPS-Schnitzeljagd. Kennengelernt haben sich die Beiden im Internet und nun wollen sie gemeinsam auf Schatzsuche gehen. Sowohl Daniels’ Freund Thomas (Pit Bukowski), als auch Ellis Freundin Jessica (Josefine Preuß) werden zum Mitkommen gezwungen, und sollen Elli und Daniel bei der „Schatzsuche“ unterstützen. Die Jugendlichen müssen jedoch schnell feststellen, dass im Pfälzer Wald, in dem sie das Koordinaten-Rätsel lösen wollen, unheimliche Dinge vor sich gehen. Mitten im Dickicht begegnen sie plötzlich einem unheimlichen Mann (Anatole Taubman) in einem Strahlenanzug. Er warnt die Jugendlichen, das Gebiet so schnell wie möglich wieder zu verlassen, doch sie ignorieren ihn. Als Jessica dann aber spurlos verschwindet wird ihnen bewusst, dass sie auf den mysteriösen Fremden hätten hören sollen. Weiter lesen »

La grande Bellezza

La grande BellezzaMit einem gefeierten und millionenfach verkauften Roman gelang dem angesehenen Autor und Journalisten Jep Gambardella (Toni Servillo) der Aufstieg in die Upperclass Roms – dies liegt allerdings schon vier Jahrzehnte zurück und Jep konnte bis heute kein Nachfolge-Werk vorlegen. Stattdessen genoss er das ausschweifende Party-Leben der Stadt und gab sich ganz den Frauen und dem Alkohol hin. Hinter der Fassade des dekadenten Lebemannes steckt jedoch ein verbitterter, trauriger alter Mann, dem die Schickeria und Oberflächlichkeit der italienischen Hauptstadt mehr und mehr zusetzt. Und so kommt es, dass er an seinem 65. Geburtstag, den er natürlich – wie es sich für einen Lebemann gehört – mit einer großen Feier begeht, auf sein bisheriges Leben zurückblickt. Dabei gehen seine Gedanken immer wieder zurück zu seiner großen Liebe, die er jedoch niemals für sich gewinnen konnte. Sein Schmerz wird noch größer, als er erfährt, dass seine einst Angebetete schwer erkrankt ist und im Sterben liegt. Nur allzu gerne würde er gegen Ende seines Lebens nun noch ein zweites Buch schreiben, denn Jep wird bewusst, dass alles vergänglich und auch sein Leben endlich ist. Weiter lesen »