Archive for H

Hannibal Rising

Mit der Figur des Hannibal Lecter erschuf der US-Autor Thomas Harris nicht einfach eine weitere Romanfigur, sondern eine Ikone der Popkultur, die praktisch jedem Menschen geläufig ist. Nach dem überwältigenden Erfolg von „Das Schweigen der Lämmer“ durfte es nicht überraschen, dass die Cash-Cow Lecter weiterhin kräftig gemolken wurde. Folglich durfte der hyperintelligente Gourmet und Psychologe im Jahr 2007 bereits zum insgesamt fünften Mal seine etwas eigenwilligen Therapien zelebrieren.

Ob „Hannibal Rising“ auch ohne Anthony Hopkins in dessen Paraderolle überzeugen kann, erfahrt ihr in nachfolgender Kritik, die von Jugendlichen nur in Begleitung ihrer Eltern gelesen werden sollte. Weiter lesen »

Hangover

Hangover Hauptplakat„Katerstimmung“ – so die halbwegs adäquate Übersetzung des Originaltitels – kommt für die Produzenten von „The Hangover“ garantiert nicht auf: Die nach Hollywood-Maßstäben kostengünstig produzierte Krawall-Komödie avancierte in den USA zum Sensationshit und Kultfilm. Dabei gibt der Plot auf den ersten Blick nicht viel her: Vier Typen schmeißen die obligatorische Junggesellenabschiedsparty in Las Vegas und hangeln sich von einer Peinlichkeit zur nächsten Katastrophe und zurück.
Ob dem Zuschauer der Kater nach dem Konsum dieses Films erspart bleibt oder man sich vor dem Kinobesuch doch besser mit Kopfschmerztabletten eindecken sollte, wird nachfolgend enthüllt. Weiter lesen »

Hostel

Hostel KritikFolter, Sadismus, ekelhafter Splatter, unmoralisch, abartig, pervers, menschenverachtend.
Kaum ein negativ besetzter Begriff fehlte, der nicht in Zusammenhang mit Eli Roths Horrorfilm „Hostel“ gefallen wäre. Tatsächlich sorgten nur wenige Filme für mehr Aufregung und Empörung, als dieser zugegebenermaßen provokante Streifen.
Ob die Blutsuppe dermaßen heiß gegessen wird, wie sie gekocht wurde, wollen wir im Folgenden ganz zivilisiert und politisch korrekt ergründen. Weiter lesen »

Himmel und Huhn

Himmel und HuhnIn der Reihe „Rätsel des Kino-Alltags“ widmen wir uns heute dem Phänomen: „CGI-Filme als Garanten für volle Kassen – unabhängig von ihrer Qualität“. Ein besonders fieser Vertreter dieses Phänomens stammt aus den Disney-Studios, heißt “Chicken Little” und wurde ins Deutsche mit dem verhühnepipelten Titel “Himmel und Huhn” übersetzt, womit der Film zu den aussichtsreichsten Kandidaten der dämlichsten deutschen Titelübersetzungen gehören dürfte. Weiter lesen »

Hautnah – Closer

Hautnah - CloserSo erfreulich der Umstand auch sein mag, dass ein Hollywood abseits zwischen Reißbrett und Marktforschung entworfener Blockbuster existiert, rechtfertigt dies jedoch keineswegs die Verletzung der obersten Filmmaxime: Du sollst dein Publikum nicht langweilen! Exakt dies muss man aber der Verfilmung des Theaterstücks Closer vorwerfen, die eher an eine auf Hochglanz polierte, entsetzlich öde Soap Opera mit grauenhaften Dialogen erinnert, denn an eine interessante Charakterstudie, die durchaus möglich gewesen wäre. Weiter lesen »