Ad Adstra: Zu den Sternen Kritik

Ad Adstra Kritik

Roy McBride (Brad Pit) trat in die Fußstapfen seines Vaters (Tommy Lee Jones) und arbeitet ebenfalls seit vielen Jahren als Astronaut. Eines Tages wird er von seiner Weltraumbehörde mit einem ebenso gefährlichen wie persönlichen Auftrag betraut. Er soll nach einer Zwischenstation auf dem Mond weiter zum roten Planeten reisen, von wo aus er eine Botschaft aufzuzeichnen und in Richtung Neptun zu senden hat. Denn genau dort vermutet die SpaceCom-Behörde Roys Vater, der allem Anschein nach von dort aus ein geheimes Projekt namens „Lima“ betreut. Mit fatalen Folgen für die Erde und ihre Bewohner: Seit einiger Zeit nämlich wird die Erde von zerstörerischen elektromagnetischen Stürmen heimgesucht. Die Experten der Raumfahrtbehörde sind sich sicher, dass die Stürme ihren Ursprung in der Lima-Forschungsstation haben. Weiter lesen »

Star Trek Zeitlinien

Star Trek hat zwei Hauptzeitlinien: Die sogenannte Prime Timeline und die Kelvin Timeline. Die Kelvin-Zeitlinie wurde erst mit dem Kinofilm “Star Trek” 2009 eingeführt. Davor bezogen sich die Haupthandlungen von allen Serien und Filmen des Star-Trek-Universums auf die Prime-Zeitlinie. Diese Ausgangszeitlinie berücksichtigt somit sämtliche Ereignisse aus der TV-Serie “Raumschiff Enterprise” ab dem fiktiven Jahr 2265 und der gleichnamigen Fortsetzung mit dem Zusatztitel “Das nächste Jahrhundert”. Dasselbe gilt für die Kino-Hits mit den Hauptdarstellern William Shatner und Patrick Stewart, die auf den Fernsehserien basieren. Die Serien “Deep Space Nine” und “Raumschiff Voyager” spielen sich im 24. Jahrhundert ebenso in der Prime-Zeitlinie ab. Nachfolgend findest du noch einmal im Detail der Unterschied zwischen der Kelvin-Zeitlinie und der Prime-Zeitlinie [ACHTUNG Spoiler]. Weiter lesen »

Late Night Kritik

Katherine Newbury (Emma Thompson) ist seit 28 Jahren Gastgeberin ihrer eigene TV-Show „Tonight with Katherine Newbury“. Doch das Talk-Format hat mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen und außerdem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Katherine Frauen nicht ausstehen könne. Tatsächlich besteht ihr Autorenteam ausschließlich aus Männern. Als ihr die Senderchefin mitteilt, dass sie kurz vor der Entlassung steht und durch einen (jungen) Mann ersetzt werden soll, sieht die gewiefte Katherine nur eine Möglichkeit: Eine Frau muss frischen Wind in die Redaktion bringen. Wenig später erhält die farbige Molly Patel (Mindy Kaling), die keinerlei Comedy-Erfahrung hat, ihre einmalige Chance. Ihr Ziel ist es, die Show und damit Katherines Karriere vor dem Untergang zu bewahren. Doch bei den männlichen Autoren und Gag-Schreibern hat das andere Geschlecht einen schweren Stand. Weiter lesen »

Crawl Kritik

Crawl Filmkritik

Die Wettkampf-Schwimmerin und Studentin Haley (Kaya Scodelario) lebt in Florida. Da ist sie Unwetter-Warnungen durch die Behörden gewöhnt, doch diesmal scheint sich ein besonders zerstörerischer Wirbelsturm anzukündigen. Denn Regierung hat kürzlich eine Warnung vor einem Hurrikan der Stufe fünf herausgegeben. Besorgt macht sich Haley auf den Weg in ihren Heimatort Coral Lake. Dort lebt ihr Vater (Barry Pepper), der schon länger nicht mehr auf Anrufe reagiert, allein in einem abgeschieden gelegenen Haus. Tatsächlich findet Haley ihn in dessen Keller verletzt und bewusstlos vor. Einige bestialische Alligatoren konnten sich durch den stetig steigenden Wasserpegel Zugang zum Keller verschaffen – und die Tiere haben nun auch die Jagd auf Haley eröffnet. Im Inneren des Hauses überschlagen sich die Ereignisse, während der Hurrikan mit voller Wucht auf Coral Lake trifft. Weiter lesen »

Killerman Kritik

Killerman Kritik

Moe (Liam Hemsworth) und Skunk (Emory Cohen) arbeiten als Geldwäscher für Moes Onkel, Mafiaboss Perico (Zlatko Buric), und sind seit Jahren in die illegalen Geschäfte des Unterweltchefs verstrickt. Eines Tages bietet sich den Beiden unerwartet die Möglichkeit für einen großen Coup, der sie um einige Millionen reicher machen könnte – und die kleinkriminelle Karriere ein für alle Mal beendet, das sie damit ausgesorgt hätten. Doch der krumme Deal läuft nicht wie geplant und Moe verliert zu allem Überfluss auch noch sein Gedächtnis. Während der Kleingangster versucht seine Erinnerungen wieder zu erlangen, haben es gleich mehrere Verfolger auf Moe und Skunk abgesehen: eine Gruppe korrupter Cops und die Männer von Perico, der seinem Neffen den Alleingang nicht verzeihen kann. Weiter lesen »

Leid und Herrlichkeit Kritik

Leid und Herrlichkeit Filmkritik

Der alternde Filmemacher Salvador Mallo blickt zurück auf sein bewegtes und ereignisreiches Leben: Aufgewachsen in der Nähe der pulsierenden spanischen Metropole Valencia in den 60er-Jahren, entdeckt der junge Salvador schön früh seine Liebe zum Kino und zum Medium Film. Seine Mutter (Pénelope Cruz) kümmert sich aufopferungsvoll um Salvador, der es später einmal besser haben soll. Salvador erinnert sich an die großen Lieben seines Lebens, an Verluste und tragische Ereignisse aber auch an seine großen Filmerfolge, die ihn zu einem der innovativsten und gefeiertsten Regisseure seiner Heimat machten. Und auch ein Schauspieler streift immer wieder seine Erinnerungen. Ein Mann, mit dem Salvador eine jahrzehntelange künstlerische Zusammenarbeit verbindet. Weiter lesen »

Child‘s Play Kritik

childs play kritik

Karen (Aubrey Plaza) ist mir ihrem Sohn Andy (Gabriel Bateman) gerade erst umgezogen. Der sensible Junge hat jedoch große Schwierigkeiten, in seiner neuen Schule Bekanntschaften zu schließen und Anschluss zu finden. Um ihn aufzumuntern, schenkt ihm Karen zum Geburtstag die im Moment sehr angesagte Spielzeugpuppe „Buddi doll“, die mit allerlei technischem Schnick-Schnack und Hightech ausgestattet ist. Produziert wurde das Spielzeug von der Firma Kaslan Corp, die von dem Wissenschaftler Henry Kaslan (Tim Matheson) geleitet wird. Bald muss Andy feststellen: Sein neuer bester Freund verfügt über ein unheimliches Eigenleben und ist hoch gefährlich. Das Problem ist, dass ihm keiner der Erwachsenen Glauben schenkt. Weiter lesen »

In „Streetdance – Folge deinem Traum!“ muss sich eine begabte Tänzerin während einer wichtigen Tournee zwischen zwei Männern entscheiden. Barlow (Juliet Doherty) ist eine ehrgeizige und hochtalentierte Tänzerin. Eines Tages erhält sie die große Chance zum unerwarteten Durchbruch: Sie darf bei der Welttournee des Broadway-Stücks „Free Dance“ dabei sein und ihren großen Traum leben. Doch es dauert nicht lange und Barlow wird mit Erfolgsdruck und Gefühlschaos konfrontiert. Denn nicht nur der Tour-Pianist Charlie (Harry Jarvis) interessiert sich für sie, auch der attraktive Choreograph Zander (Thomas Doherty) hat ein Auge auf die Tänzerin geworfen. Barlow muss sich entscheiden. Als wäre das noch nicht genug erhebt auch noch der Star der Show, Popstar Kayla Jordan (Jorgen Makena), Ansprüche auf Zander und lässt die anderen ihre Macht und ihren Einfluss spüren. Weiter lesen »

Ma – Sie sieht alles Kritik

Ma Sie sieht alles

Maggie (Diana Silvers) ist erst vor kurzem mit ihrer Familie in ein kleines, gemütliches Kaff in Ohio gezogen. Sie und ihre Freunde sind in einem Alter, in dem das Interesse am anderen Geschlecht immer stärker wird und an den Wochenenden viel gefeiert wird. Nur fehlt es bislang an den passenden Orten für die Partiys. Da trifft die Clique zufällig auf die sympathische Sue Ann (Octavia Spencer), die den jungen Erwachsenen anbietet, in ihrem Keller abzuhängen und zu feiern. Auch Alkohol besorgt sie Maggie und ihren Freunden. Diese können ihr Glück zunächst kaum fassen – bis Ma, wie Sue Ann genannt werden will, immer merkwürdigere Verhaltensweisen an den Tag legt. Je mehr die Clique auf Distanz zu Ma geht, desto zudringlicher wird sie – sind sie an eine Psychopathin geraten? Weiter lesen »

Greta Kritik

Greta Filmkritik

Frances (Chloë Grace Moretz) lebt noch nicht allzu lange in New York City und erkundet deshalb mit der U-Bahn gerne die Viertel der Stadt. Eines Tages findet sie eine Handtasche in der Bahn, die sie ohne lange zu überlegen zu ihrer eigentlichen Besitzerin zurückgibt: zur gepflegten, vornehmen Witwe Greta (Isabelle Huppert). Schnell freunden sich die Frauen an, denn sie teilen ähnliche Schicksale: schwierige Verhältnisse zu ihren Eltern, die Erfahrung von Verlust und Tod sowie Einsamkeit. Immer mehr Zeit verbringen die beiden Frauen in der Folge miteinander, doch dann macht Frances in Gretas Haus eine schockierende Entdeckung. Sie geht auf Abstand, doch Greta kann den Kontaktabbruch nicht einfach so akzeptieren. Weiter lesen »