Doctor Sleeps Erwachen Kritik

Mehrere Jahrzehnte sind vergangen, seit Danny Torrance (Ewan McGregor) im Overlook-Hotel Zeuge des Wahnsinns wurde und den blutigen Amoklauf seines Vaters miterleben musste. Genau wie dieser ist auch Danny im Laufe der Jahre dem Alkohol verfallen. Einerseits um das Geschehene zu vergessen, andererseits um jene Fähigkeit zu unterdrücken, die ihn von den meisten anderen Menschen unterscheidet: das Shining. Nach dem Umzug in eine Kleinstadt und dem Antritt einer Stelle in einem Hospiz erhält Danny eines Tages die Möglichkeit auf einen Neuanfang. Und er scheint diese zu nutzen, zumal er mittlerweile auch dem Alkohol abgeschworen hat. Alles ändert sich, als die ebenfalls übersinnlich begabte Teenagerin Abra (Kyliegh Curran) Danny um Hilfe bittet. Angeblich treibt eine geheimnisvolle Sekte ihr Unwesen, deren Anführerin (Rebecca Ferguson) es auf all jene abgesehen hat, die über das Shining verfügen.

Weiter lesen »

Das Wunder von Marseille Kritik

Nura (Mizanur Rahaman) und sein Sohn Fahim (Ahmed Assad) verlassen ihre Heimat Bangladesch in Richtung Frankreich. In Paris hofft Nura, dass er schnell eine Bleibe und Arbeit findet, um die in der Heimat zurückgelassenen Familienmitglieder schnell nachzuholen. Doch die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam und auch ein Job findet sich nicht so schnell. Außerdem droht – ohne Arbeit und Asylstatus –  jederzeit die Abschiebung. Von alledem zunächst ungerührt bleibt der schachbegabte Fahim, der nur ein Ziel vor Augen hat: Er will ein großer Schachmeister werden. Auf Fahims Fähigkeiten wird eines Tages Sylvain (Gérard Depardieu), einer der bekanntesten Schachspieler des Landes, aufmerksam. Er erklärt sich bereit, Fahim unter seine Fittiche zu nehmen. Unterdessen gleitet Nura immer mehr in die Illegalität ab und es bleibt nur eine Möglichkeit, seine Abschiebung zu verhindern: Fahim muss das bald anstehende Schachturnier gewinnen.

Weiter lesen »

Zombieland: Doppelt hält besser Kritik

Zombieland: Doppelt hält besser

Zehn Jahre nach der großen Zombie-Apokalypse: Tallahassee (Woody Harrelson), Columbus (Jesse Eisenberg), Wichita (Emma Stone) und Little Rock (Abigail Breslin) sind tatsächlich so etwas wie eine Familie geworden und haben es sich im Weißen Haus gemütlich gemacht. Zwar sind die Zombies nicht komplett ausgerottet, aber die vier Zombie-Killer betrachten das Leben unter den immer harmloser gewordenen Untoten längst als entspannten Normal-zustand. Das führt allmählich jedoch auch zu Langweile innerhalb der „Familie“. Vor allem Little Rock vermisst den Austausch und Kontakt mit Gleichaltrigen – und brennt kurzerhand mit dem selbstverliebten Hippie Berkeley (Avan Jogia) durch. Aus Sorge um die Jüngste begibt sich die übrige Truppe auf die Suche nach Litte Rock. Und macht unterwegs Bekanntschaft mit einer neuen, weiterentwickelten Zombie-Spezies. Weiter lesen »

Addams Family (2019) Kritik

Addams Family

Gomez und Morticia Addams (englische Stimmen: Oscar Isaac und Charlize Theron) leben mit ihren Sprösslingen Wednesday (Chloë Grace Moretz) und Pugsley (Finn Wolfhard) in einer viktorianischen Villa, die auf einem einsamen Hügel in New Jersey liegt. In der Nähe des Schloss-ähnlichen Anwesens, in dem einst eine psychiatrische Klinik untergebracht war, liegt die Stadt Assimilation – ein idyllischer kleiner Vorort, in dem die Welt noch in Ordnung ist. Bis jetzt, denn: Die Bewohnerin Margaux Needler (Allison Janney), eine populäre Moderatorin ihrer eigenen Reality-TV-Show, stört sich an den neuen Nachbarn. Nicht zuletzt deshalb, da sich Needlers Tochter Parker optisch und charakterlich zuletzt sehr verändert hat. Zurückzuführen ist dies auf Parkers neue beste Freundin: Wednesday. Durchzogen von Hass auf die unangepassten Addams‘, plant Needler deren Vertreibung. Weiter lesen »

We Have Always Lived in the Castle Kritik

We Have Always Lived in the Castle Kritik

Constance Blackwood (Alexandra Daddario) und ihre jüngere Schwester Merricat (Taissa Farmiga) leben gemeinsam mit ihrem Onkel auf dem alten Familienschloss. Die Menschen in der Nachbarstadt meiden die Blackwoods, Kontakt zur Außenwelt besteht daher keiner. Der Grund: Vor einigen Jahren soll Constance ihre Eltern mittels eines Giftcocktails ermordet haben. Die Kleinstadt-Bewohner sind sich einig, dass die Blackwood-Schwestern zu weiteren Horrortaten im Stande sind. Sobald Merricat zum Einkaufen dann doch mal in die Stadt muss, erfährt sie folglich nur Hass und Verachtung. Frischen Wind aufs Schloss bringt unerwartet Cousin Charles (Sebastian Stan), der Constance bereits nach wenigen Tagen Avancen macht – sehr zum Missfallen ihrer Schwester, die in dem Gast eine Bedrohung sieht. Weiter lesen »

Ad Adstra: Zu den Sternen Kritik

Ad Adstra Kritik

Roy McBride (Brad Pit) trat in die Fußstapfen seines Vaters (Tommy Lee Jones) und arbeitet ebenfalls seit vielen Jahren als Astronaut. Eines Tages wird er von seiner Weltraumbehörde mit einem ebenso gefährlichen wie persönlichen Auftrag betraut. Er soll nach einer Zwischenstation auf dem Mond weiter zum roten Planeten reisen, von wo aus er eine Botschaft aufzuzeichnen und in Richtung Neptun zu senden hat. Denn genau dort vermutet die SpaceCom-Behörde Roys Vater, der allem Anschein nach von dort aus ein geheimes Projekt namens „Lima“ betreut. Mit fatalen Folgen für die Erde und ihre Bewohner: Seit einiger Zeit nämlich wird die Erde von zerstörerischen elektromagnetischen Stürmen heimgesucht. Die Experten der Raumfahrtbehörde sind sich sicher, dass die Stürme ihren Ursprung in der Lima-Forschungsstation haben. Weiter lesen »

Star Trek Zeitlinien

Star Trek hat zwei Hauptzeitlinien: Die sogenannte Prime Timeline und die Kelvin Timeline. Die Kelvin-Zeitlinie wurde erst mit dem Kinofilm “Star Trek” 2009 eingeführt. Davor bezogen sich die Haupthandlungen von allen Serien und Filmen des Star-Trek-Universums auf die Prime-Zeitlinie. Diese Ausgangszeitlinie berücksichtigt somit sämtliche Ereignisse aus der TV-Serie “Raumschiff Enterprise” ab dem fiktiven Jahr 2265 und der gleichnamigen Fortsetzung mit dem Zusatztitel “Das nächste Jahrhundert”. Dasselbe gilt für die Kino-Hits mit den Hauptdarstellern William Shatner und Patrick Stewart, die auf den Fernsehserien basieren. Die Serien “Deep Space Nine” und “Raumschiff Voyager” spielen sich im 24. Jahrhundert ebenso in der Prime-Zeitlinie ab. Nachfolgend findest du noch einmal im Detail der Unterschied zwischen der Kelvin-Zeitlinie und der Prime-Zeitlinie [ACHTUNG Spoiler]. Weiter lesen »

Late Night Kritik

Katherine Newbury (Emma Thompson) ist seit 28 Jahren Gastgeberin ihrer eigene TV-Show „Tonight with Katherine Newbury“. Doch das Talk-Format hat mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen und außerdem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Katherine Frauen nicht ausstehen könne. Tatsächlich besteht ihr Autorenteam ausschließlich aus Männern. Als ihr die Senderchefin mitteilt, dass sie kurz vor der Entlassung steht und durch einen (jungen) Mann ersetzt werden soll, sieht die gewiefte Katherine nur eine Möglichkeit: Eine Frau muss frischen Wind in die Redaktion bringen. Wenig später erhält die farbige Molly Patel (Mindy Kaling), die keinerlei Comedy-Erfahrung hat, ihre einmalige Chance. Ihr Ziel ist es, die Show und damit Katherines Karriere vor dem Untergang zu bewahren. Doch bei den männlichen Autoren und Gag-Schreibern hat das andere Geschlecht einen schweren Stand. Weiter lesen »

Crawl Kritik

Crawl Filmkritik

Die Wettkampf-Schwimmerin und Studentin Haley (Kaya Scodelario) lebt in Florida. Da ist sie Unwetter-Warnungen durch die Behörden gewöhnt, doch diesmal scheint sich ein besonders zerstörerischer Wirbelsturm anzukündigen. Denn Regierung hat kürzlich eine Warnung vor einem Hurrikan der Stufe fünf herausgegeben. Besorgt macht sich Haley auf den Weg in ihren Heimatort Coral Lake. Dort lebt ihr Vater (Barry Pepper), der schon länger nicht mehr auf Anrufe reagiert, allein in einem abgeschieden gelegenen Haus. Tatsächlich findet Haley ihn in dessen Keller verletzt und bewusstlos vor. Einige bestialische Alligatoren konnten sich durch den stetig steigenden Wasserpegel Zugang zum Keller verschaffen – und die Tiere haben nun auch die Jagd auf Haley eröffnet. Im Inneren des Hauses überschlagen sich die Ereignisse, während der Hurrikan mit voller Wucht auf Coral Lake trifft. Weiter lesen »

Killerman Kritik

Killerman Kritik

Moe (Liam Hemsworth) und Skunk (Emory Cohen) arbeiten als Geldwäscher für Moes Onkel, Mafiaboss Perico (Zlatko Buric), und sind seit Jahren in die illegalen Geschäfte des Unterweltchefs verstrickt. Eines Tages bietet sich den Beiden unerwartet die Möglichkeit für einen großen Coup, der sie um einige Millionen reicher machen könnte – und die kleinkriminelle Karriere ein für alle Mal beendet, das sie damit ausgesorgt hätten. Doch der krumme Deal läuft nicht wie geplant und Moe verliert zu allem Überfluss auch noch sein Gedächtnis. Während der Kleingangster versucht seine Erinnerungen wieder zu erlangen, haben es gleich mehrere Verfolger auf Moe und Skunk abgesehen: eine Gruppe korrupter Cops und die Männer von Perico, der seinem Neffen den Alleingang nicht verzeihen kann. Weiter lesen »