Sicario 2 Kritik

Sicario 2 Filmkritik

Über zwei Jahre sind für FBI-Agent Matt Graver (Josh Brolin) und Auftragskiller Alejandro Gillick (Benicio Del Toro) seit ihrem gemeinsamen Einsatz mittlerweile ins Land gezogen. Früher als gedacht, befinden sich die ungleichen Partner erneut an der amerikanisch-mexikanischen Grenze. Dorthin haben die Drogenkartelle mittlerweile einen Großteil ihrer Aktivitäten verlagert. Immer öfter schleusen sie ihre treuen Gefolgsleute von Mexiko in die Staaten, um dort blutige Terroranschläge zu verüben. Einer der „umtriebigsten“ Schleuser ist kein geringerer als Kartellchef Carlos Reyes. Nach einem besonders verlustreichen Anschlag in einem Kaufhaus, soll Alejandro einen Krieg zwischen den Kartellen heraufbeschwören. Damit das gelingt plant er, die Tochter von Reyes zu entführen und die Tat einem konkurrierenden Kartell in die Schuhe zu schieben. Weiter lesen »

Die Wunderübung Kritik

Die Wunderübung Kritik

Seit mittlerweile 17 Jahren sind der Ingenieur Valentin (Devid Striesow) und Joana (Aglaia Szyszkowitz) verheiratetet. Ihre Kinder sind fast volljährig. Die Leidenschaft und Lust innerhalb der Beziehung sind jedoch schon lange verflogen, stattdessen dominieren regelmäßiger Streit, unbehandelte Konflikte und gegenseitige Vorwürfe den (Beziehungs-) Alltag der Beiden. Zusammen suchen sie einen Paartherapeuten (Erwin Steinhauer) auf, der die Wogen glätten und seinen Beitrag zur Rettung der Beziehung leisten soll. Schnell merkt der Therapeut in der probatorischen Sitzung, dass es sich bei dem Ehepaar tatsächlich um einen „schweren Fall“ handelt. Einen unerwarteten Verlauf nimmt die Sitzung, als der Therapeut eine Mail bekommt, die sein eigenes Leben auf den Kopf stellt. Weiter lesen »

The Rider Kritik

The Rider Kritik

Brady Blackburn (Brady Jandreau) gewinnt ein Rodeo-Reitturnier nach dem anderen und ist ein echter Champ im Sattel. Eines Tages jedoch kommt es zur Katastrophe: Brady hat einen Unfall, bei dem er schwerste Verletzungen davon trägt. Fortan muss der junge Mann eine Metallplatte im Schädel tragen. Und: Künftig ist das Reiten für ihn tabu. Für Brady eine doppelte Tragödie. Zum einen liebt er nichts mehr als das Rodeo-Reiten und nichts anderes kann dies für ihn ersetzen. Zum anderen definieren sich die Lakota-Sioux, denen Brady entstammt, über die Arbeit und die Beschäftigung mit den Pferden. Wer dort als echter Mann gelten und etwas zählen will, muss sich erfolgreich im Sattel halten können. Ablenkung erfährt der sanftmütige Brady durch seinen Vater Wayne und seine geistig behinderte Schwester Lilly, um die er sich mit viel Geduld kümmert. Ein mahnendes Beispiel für die Gefahren des Rodeo-Reitens ist ihm zudem sein bester Freund Lane, der seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist. Schafft es Brady, endgültig mit dem Reiten aufzuhören? Weiter lesen »

Overboard Kritik

Overboard Filmkritik

Frauen, Champagner und Urlaub auf seiner Yacht: mehr braucht Leonardo Montenegro (Eugenio Derbez), Haupterbe eines millionenschweren Großindustriellen, nicht zum glücklich sein. Selbst Arbeiten? Das kommt für den Schwerenöter gar nicht in Frage. Ganz anders die als Reinigungskraft für sein Boot engagierte Kate (Anna Faris). Die alleinerziehende Mutter muss jeden Cent umdrehen und kann ihren schmierigen, sie diffamierenden Arbeitgeber ohnehin nicht leiden. Doch die völlig überarbeitete Frau braucht das Geld dringend. Eines Tages sieht sie ihre Chance gekommen: Als Leonardo durch einen Unfall über Bord geht und sein Gedächtnis verliert, nutzt sie im Krankenhaus die Gunst der Stunde. Mit gefälschten Papieren stellt sie sich ihm als dessen Ehefrau vor. Der Schwindel fliegt nicht auf und Kate nimmt ihren falschen Ehemann mit zu sich nach Hause. Dort lässt sie ihn den Hausmann und Familienvater spielen. Leonardo kocht, putzt, bringt die Kinder ins Bett und jobbt sogar auf der Baustelle. Doch wie lange gelingt es Kate, den Schein zu wahren? Weiter lesen »

Hereditary – Das Vermächtnis Kritik

Hereditary Kritik

Auch wenn im familiären Alltag nicht immer alles glatt geht, führt Annie Graham (Toni Collette) mit ihrem Mann Steve (Gabriel Byrne) und ihren beiden gemeinsamen Kindern insgesamt ein zufriedenes Leben in einem abseits gelegenen Waldhaus. Ihre zwei Sprösslinge, der pubertierende Peter (Alex Wolff) und die Außenseiterin Charlie (Milly Shapiro), liebt sie über alles. Das beschauliche Leben ändert sich jedoch, als eines Tages Annies herrische Mutter stirbt. Sie war das Familienoberhaupt und ihr Ableben setzt eine Reihe unheimlicher, mysteriöser Ereignisse in Gang, die Annie und ihre Familie stark verunsichert. Dazu beschleicht Annie das Gefühl, dass sich im Haus eine dunkle, übersinnliche Präsenz eingenistet hat. Allmählich kommt die Familie einem grausamen Geheimnis auf die Spur, das ihnen von ihren Vorfahren „vererbt“ wurde. Weiter lesen »

Hagazussa – Der Hexenfluch Kritik

  	 Hagazussa - Der Hexenfluch Kritik

Österreich im 15. Jahrhundert: in einer einsam gelegenen Berghütte in den Alpen lebt die kleine Albrun (als Mädchen: Celina Peter) mit ihrer alternden Mutter (Claudia Martini). Diese wird von den Bewohnern eines in der Nähe gelegenen Dorfes für eine Hexe gehalten und gemieden, weshalb die „Kleinfamilie“ auf sich allein gestellt ist. Noch schlimmer wird es für Albrun, als ihre Mutter nach langer Krankheit verstirbt. Viele Jahre kämpft sie sich alleine durchs Leben und wird 20 Jahre später (jetzt: Alexsandra Cwen) selbst Mutter. Doch die Vergangenheit lässt Albrun nicht los, denn auch sie von den Bewohnern gemieden und verspottet. Eines Tages erhält sie vom örtlichen Pfarrer den Schädel ihrer toten Mutter und nimmt diesen mit in ihre Almhütte. Von nun an ist nichts mehr wie es wahr: Albrun nimmt immer öfter die Stimme ihrer Mutter wahr, wird von unerklärlichen Visionen heimgesucht und kann bald nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden. Was steckt hinter den unheimlichen Geschehnissen? Weiter lesen »

A beautiful day Kritik

A Beautiful Day Kritik

Der Ex-FBI-Agent Joe (Joaquin Phoenix) lebt mit seiner Mutter (Judith Roberts) in einer einfachen, kleinen Wohnung. Immer wieder wird er von quälenden Erinnerungen an seine Kindheit heimgesucht, während der er unter seinem gewalttätigen Vater litt. Wirklich arbeitsfähig ist er nicht, um dennoch an Geld zu kommen, lässt er sich als Auftragsmörder anheuern. Sein neuester Job hat es in sich: er soll die Tochter eines Politikers aus der Gefangenschaft eines weit verzweigten Pädophilen-Rings befreien. Bewaffnet mit seinem Hammer, macht er sich auf den Weg in ein heruntergekommenes Bordell in einem der schäbigsten Viertel der Stadt. Dort vermutet Joe die Geisel. Die Befreiung gelingt tatsächlich, doch nun werden Joe und das Mädchen von den Sexhändlern verfolgt. Weiter lesen »

Wahrheit oder Pflicht Kritik

Am Anfang hofft Studentin Olivia (Lucy Hale) lediglich auf einen gemütlichen, lustigen Spieleabend in Mexiko, als sie sich von Urlaubsbekanntschaft Carter (Landon Liboiron) zu einer Partie „Wahrheit oder Pflicht“ überreden lässt. Zumal bei dem Spiel auch ihre College-Kollegen, darunter ihre beste Freundin Markie (Violett Beane), dabei sind. Doch schon nach kurzem merkt die Gruppe, dass mit dem Spiel etwas nicht stimmt. Schlimmer noch: dass es eine Art Eigenleben besitzt und allmählich die Kontrolle übernimmt. Das wird Olivia vor allem nach ihrer Rückkehr in die Heimat bewusst. Nicht nur dass sie von grausamen Visionen geplagt wird und das Spiel bald macht, was es will. Es erhöht ebenso immer weiter die Einsätze. Wer von den jungen Leuten dann allerdings nicht die Wahrheit sagt oder die Mutprobe nicht besteht, stirbt auf grausame Weise. Olivia und ihren Freunden bleibt nichts andres übrig, als zurück nach Mexiko zu reisen. Dort nahm das Unheil seinen Anfang. Weiter lesen »

Gutland Kritik

Gutland Kritik

Jens Fauser (Frederck Lau) kommt in ein kleines, malerisches Dorf in Luxemburg, um dort Arbeit als Erntehelfer zu finden. Dabei ist der Start für den jungen Mann alles andere als einfach, erweisen sich die wortkargen Dorfbewohner Fremden gegenüber doch als arg misstrauisch. Das ändert sich erst, als Jens mit der Tochter des Bürgermeisters, der hübschen Lucy (Vicky Krieps), anbandelt. Langsam öffnen sich die verschlossenen Bewohner und helfen Jens bei der Integration in die verschworene Gemeinschaft. Jens erhält in der Folge eine Anstellung als Landarbeiter und sogar einen Wohnwagen, in dem er Ruhe und Privatsphäre findet. Doch mit der Zeit wird klar, dass die Bewohner nicht ganz ehrlich und offen zu dem Neuankömmling sind. Und auch Jens hütet ein Geheimnis. Weiter lesen »

Stronger Kritik

stronger kritik

April 2013: Terroristen verüben einen Anschlag auf den berühmten Boston Marathon. Drei Menschen sterben, über 260 werden schwer verletzt. Mittendrin befand sich auch Jeff Bauman (Jake Gyllenhaal), der seine Ex-Freundin Erin Hurley (Tatiana Maslany) an der Ziellinie anfeuern wollte. Durch die Detonation eines Sprengsatzes in seiner Nähe, verliert er beide Beine. Er überlebt das Attentat und hilft der Polizei – da er einen der Terroristen identifizieren kann – wenig später sogar noch bei der Aufklärung. Doch Jeffs eigentlicher Kampf beginnt mit der Zeit nach der Entlassung aus der Klinik. In dem Gewissen, künftig ein Leben im Rollstuhl führen zu müssen, stehen dem 27-Jährigen schwere Monate anstrengendster Reha-Maßnahmen bevor. Hinzu kommt, dass er von den Medien zum Helden stilisiert wird. Doch Jeff selbst glaubt nicht an das Bild, dass die Öffentlichkeit von ihm hat. Weiter lesen »